Schuljahr 2019/20

Klimaschutz-Aktion „Stadtradeln“

18.06.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Die Stadt Ettlingen beteiligt sich an der Klimaschutz-Aktion „Stadtradeln“. Im Aktionszeitraum vom 28. Juni bis 18. Juli können alle Ettlinger Bürger, alle Personen, die in Ettlingen arbeiten, eine Schule besuchen oder einem Verein angehören bei der Umwelt-Aktion mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln.

Da momentan kein Sportunterricht stattfinden kann und auch das Sporttreiben im Verein bestenfalls unter erschwerten Bedingungen möglich ist, haben wir als Schule beschlossen, uns mit einem eigenen Team an dieser Aktion zu beteiligen.

Es wäre schön, wenn sich möglichst viele Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie alle Personen, die sich der Schule verbunden fühlen, bei unserem Team „Johann-Peter-Hebel-Schule Schöllbronn“ anmelden würden, um fleißig in die Pedale zu treten. Egal ob Laufrad, Dreirad, Fahrrad oder E-Bike, jeder Kilometer zählt!

Besonders komfortabel ist die Nutzung der App Stadtradeln, dort wird jeder getrackte Kilometer automatisch dem ausgewählten Team gutgeschrieben. Sie können die gefahrenen Kilometer aber auch bequem zu Hause am PC eintragen.

Die Möglichkeit zur Anmeldung sowie Informationen zur Aktion finden Sie im Internet unter www.stadtradeln.de/ettlingen

Wir freuen uns über viele Mitradler!

 

 

Kunst-Fernlernunterricht das „Feuer“ , Klasse 4a

27.05.2020

Fächerübergreifend zum Sachunterricht mit dem Thema Feuerwehr wurde im Kunst-Fernlernunterricht das „Feuer“ mit all seinen technischen Darstellungsmöglichkeiten angegangen. Es wurde gezeichnet, geschnitten/-geklebt, gemalt, fotografiert sowie collagiert. Beeindruckende Kunst-Feuerwerke sind entstanden!

 

Mit einem „feurigen Gruß“ Die Klasse 4a & die Kunstlehrerin Helga Köcher

Brückenarten und Brücken bauen, Klasse 4a

27.05.2020

Sachunterricht im Fernlernangebot

Lehrerin: Helga Köcher

 

Das Thema Brücken wurde themenübergreifend zum Sachunterricht sowie zu den Fächern Deutsch und Kunst eingeführt. Verschiedene Brückenarten wie Balkenbrücken und Hängebrücken wurden grafisch dargestellt und über Texterklärungen beschrieben.

 

Die weltbekannte Leonardobrücke von Leonardo da Vinci circa aus dem Jahr 1480 sollte die Kinder zu praktischen Arbeiten und zum altersgemäßen Nachbau motivieren. Für den Bau dieser Brücke, welche ohne Schrauben und Nägel auskommt, erhielten die Kinder eine optische Bauanleitung.

Die Meisterwerke der jungen "Bauingenieure und Bauingenieurinnen“ zeigen die Leonardobrücke von der Seitenperspektive und der Ansicht von oben.

 

Gratulation an die KünstlerInnen und deren „Assistenten“ für diese kreativen Baukunstwerke!

 

Marienkäfer aus der Vogelperspektive - Kunst aus dem Fernlernunterricht

26.05.2020

Klasse 2b                                                                                                                 
Kunstlehrerin: Helga Köcher


Das Fernlernangebot der Klasse 2b sollte die kleinen Künstlerinnen und Künstler motivieren, um sich mit dem Zeichnen und Malen von Marienkäfer zu beschäftigen. Die Käfer aus der „Vogelperspektive“ zu betrachten und anschließend die roten Krabbler auf das Papier zu bringen, war die große  Herausforderung. Die im Kunstunterricht erlernte Schraffiertechnik konnte angewendet werden. Angeleitet durch bildhafte Muster und Farbhinweise gelangen beindruckende Kunstwerke. Mögen allen Betrachtern und Betrachterinnen diese individuell gezeichneten Käfer auch als Symbol des Glückbringers in diesen schwierigen Zeiten dienen.       

Schulfasching

20.02.2020

Nach gutem Brauch feierten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrkräften am „Schmutziger Donnerstag“ Schulfasching. In ausgefallenen Kostümen und bunt geschminkt kamen die Kinder zur Schule und in den Klassenzimmern fand ein fröhliches Treiben statt. Die Klasse 4 hatte einen Hotdog-Verkauf organisiert, so dass sich alle in der Pause stärken konnten. Der letzte Hotdog war noch nicht richtig verspeist, da nahten auch schon wie jedes Jahr die Hemdklonker der Narrenzunft mit lauten Getrommel, um die Kinder von Kindergarten und Schule zum Sturm auf das Rathaus abzuholen. Mit Rätschen, Trommeln und lautem Geschrei machten sich alle auf den Weg zum Rathausplatz. Dort wurden sie vom „entmachteten Ortsvorsteher“ Herrn Neumeister empfangen. Als Lohn für den „mühevollen Aufstieg“ erhielten alle Kinder eine Brezel. Zum Dank ein dreifach kräftiges Narri-Narro!

 

 

Klasse 4a zu Besuch im Zentrum für Kunst und Medien (ZKM)

12.02.2020

Mit dem Thema „Wandel der Kunst im 20. Jahrhundert durch apparative Medien“ beschäftigte sich die 4. Klasse vorletzte Woche am ZKM. Nach der freundlichen Begrüßung durch die museumspädagogischen Workshop-Leitungen folgte zunächst die geschichtliche Entstehungsgeschichte zum Museum. Von Anfang an beeindruckte das imposante Gebäude die Kinder!

In der Sammlungsausstellung „Writing the History of the Future“ wurde die reale und digitale Medienkunst erlebt. Während einer Aktionsführung agierten Partnerteams unter Nutzung von iPads. Dabei schlüpften die Kinder in die Rollen von Journalisten und Reportern und machten sich auf die Suche nach aufregenden Schlagzeilen und individuell beeindruckenden Kunstwerken. Sie drehten kurze Nachrichtenbeiträge und Videoreportagen, die anschließend präsentiert wurden.

 

Das Erlernen von künstlerischen Inhalten aus einer neuen Perspektive sowie der videojournalistische Umgang mit dem Alltagsmedium iPad gelang rasch und mit Freude.

 

Die passgenaue Verbindung dieses ZKM-Schulangebotes mit den Bildungsplaninhalten der Fächer Kunst/Werken sowie Deutsch machen diese Aktionsführung „empfehlenswert“! Ein besonderer Dank gilt der Eltern-Begleiterin sowie den museumspädagogischen Begleiterinnen Carmen und Helena. Initiiert und organisatorisch geleitet wurde diese ZKM-Teilnahmeaktion von der Klassenlehrerin Frau Helga Köcher.


 

Martinsfeier und Laternenumzug

11.11.2019

Am Sankt-Martinstag versammelte sich die Schulgemeinschaft der Johann-Peter-Hebel-Schule, um das Fest des Heiligen Martin zu feiern. Kinder, Eltern,  Geschwister und Lehrer fanden sich in der Kirche ein, um gemeinsam Gottesdienst zu feiern. Frau Berghäuser, die den Gottesdienst vorbereitete und leitete, begrüßte die Anwesenden sehr herzlich und erinnerte daran, dass Martin das Licht der Liebe Gottes in die Welt brachte. Im Martinsspiel der dritten Klasse wurde das Leben und Wirken des Heiligen Martin lebendig. Danach trugen Schülerinnen und Schüler ihre Fürbitten vor für Menschen, deren Leben auch heute noch dunkel ist. Mit vielen Martinsliedern sorgte der Schulchor für die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes.


Nach Abschluss des Gottesdienstes brachten die Kinder auf dem Weg zur Schule mit ihren Laternen Licht in die Dunkelheit der Straßen. An mehreren Stationen hielt der Laternenzug an und begleitet von Trompete, Horn und Gitarre wurden viele Martinslieder gesungen. Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Schöllbronn geleiteten den Laternenzug sicher zum Schulhof. Dort erwartete uns schon das Martinsfeuer, an dem sich alle an diesem kalten Abend wärmen konnten. Das Bläserensemble (Kooperation Schule/Musikverein) sorgte mit seinen vorgetragenen Martinsliedern für einen feierlichen Abschluss. Nach einem letzten Martinslied erhielten alle Kinder nach guten Brauch eine Martinsbrezel, gestiftet vom Ortschaftsrat Schöllbronn, und danach konnten sich alle beim Förderverein mit heißen Würstchen, Glühwein oder Kinderpunsch verpflegen.


Ein herzlicher Dank gilt allen Beteiligten: Frau Berghäuser, den Schülerinnen und Schülern der dritten Klasse, ihrer Klassenlehrerin Frau Rümmele und dem Schulchor unter Leitung von Frau Nold für die Gestaltung des Gottesdienstes, den Musikanten für die musikalische Begleitung des Laternenzugs und der Freiwilligen Feuerwehr, die für die Sicherheit während des Umzugs sorgte, dem Bläserensemble unter Leitung von Herrn Wipfler für die musikalische Gestaltung am Martinsfeuer, dem Ortschaftsrat für die Martinsbrezeln, dem Förderverein für die Organisation der Bewirtung und den vielen helfenden Händen am Martinsfeuer, beim Getränkeverkauf und beim Auf- und Abbau.

 

Einschulungsfeier der Johann-Peter-Hebel Schule

13.09.2019

30 Erstklässlerinnen und Erstklässler wurden am Freitag, den 13. September von den Schülerinnen und Schülern der Klassen 2a und 2b lautstark mit dem Lied „Heute kommst du in die Schule“ willkommen geheißen. Nach einer herzlichen Begrüßung durch den Schulleiter Herrn Gegenheimer verfolgten die Erstklässler aufgeregt und gespannt das Theaterstück der 2. Klassen. Sie konnten es kaum fassen, wie lange die Schar blinder Mäuse brauchte, um das Geheimnis um den rätselhaften Gegenstand zu lüften, der da plötzlich vor ihrem Mäuseloch stand. Nach einem kleinen Streit kamen endlich die weißen Mäuse der Sache auf die Spur: Nur, wenn wir das Ganze sehen, erkennen wir, dass es sich weder um eine Säule, einen Speer, eine Schlange, einen Fächer, ein Seil oder eine Klippe, sondern um einen Elefanten handelt! Nach dem stimmungsvollen Schlusslied „Ich bin klasse, so wie ich bin“ konnten die Neuen nun mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Gottheil und Frau Ochs ihre erste Unterrichtsstunde erleben.

 

Den Eltern und anderen Gästen wurde in dieser Zeit vom Förderverein die Wartezeit in angenehmer Weise verkürzt. Es gab Kaffee, Getränke, Brezel und ein leckeres Kuchenbuffet. Herzlichen Dank an die Eltern der zweiten Klassen für die Kuchenspenden und an den Förderverein für die Bewirtung.

 

Unseren Erstklässlern wünschen wir viel Freude und Erfolg an unserer Schule!

 

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus...

 

Johann-Peter-Hebel-Schule Schöllbronn
Am Dorfbach 7
76275 Ettlingen

 

Schulleitung
Jürgen Gegenheimer

 

Unsere Sekretariatszeiten

Di. und Do. 08.00-12.00 Uhr

Mi. alle 2 Wochen 08.30-12.00 Uhr

 

Telefon

07243-29320

 

Fax

07243-21469

 

Email:

poststelle@jph-ettlingen.de

 

Schulwegplan Schöllbronn

Schulwegplan Schluttenbach 

 

Impressum

Datenschutz

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Johann-Peter-Hebel-Schule Schöllbronn

Anrufen

E-Mail

Anfahrt