Aktuelles

Unsere nächsten Veranstaltungen und Ferientermine: Termine.

Besuch der vierten Klassen im Sozialpädagogischen Wohnheim Karlsruhe

15.01.2018

Am Montag, 15. Januar machten wir einen Ausflug ins Sozialpädagogische Wohnheim nach Karlsruhe. Nach der langen Fahrt trafen wir uns mit Herrn Schmitt, dem Leiter des Wohnheims. Nach einer kleinen Vesperpause durften wir Herrn Schmitt unsere Fragen stellen. Danach führte er uns durch das Haus und wir besichtigten die Zimmer, in denen die behinderten Kinder und Jugendlichen wohnen. Dabei sahen wir auch ein kleines Baby, für das eine Pflegefamilie gesucht wird. Einige Mädchen aus der Klasse hätten es gerne mitgenommen. Anschließend sangen wir den Kindern und ihren Betreuern einige Lieder aus unserem Weihnachtsprogramm vor und auch die Orff-AG spielte ein Lied. Auf unseren Blockflöten präsentierten wir das Lied „In dulci jubilo“. Schließlich tanzten wir zu „Heal the world“ unseren Tüchertanz und die Klasse 4b trug das Gedicht „Dezemberzauber“ vor. Zum Schluss sangen wir das Lied „Down in Bethlehem“. Der Ausflug hat mir sehr gefallen.

 

Leonas, Klasse 4

Martinsfeier und Laternenumzug

10.11.2017

Am Vorabend des St. Martinstages versammelte sich die Schulgemeinschaft der Johann-Peter-Hebel-Schule, um das Fest des Heiligen Martin zu feiern. Kinder, Eltern,  Geschwister und Lehrer fanden sich in der Kirche ein, um gemeinsam einen Gottesdienst zu feiern. Frau Berghäuser, die den Gottesdienst vorbereitete und leitete, begrüßte die Anwesenden sehr herzlich und erinnerte in einer kurzen Ansprache daran, dass Martin das Licht der Liebe Gottes in die Welt brachte. In einem Martinsspiel der dritten Klasse wurde das Leben und Wirken des Heiligen Martin lebendig. Danach trugen Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen ihre Fürbitten für die Menschen vor, deren Leben auch heute noch dunkel ist. Mit vielen Martinsliedern sorgte der Schulchor für die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes.

Nach Abschluss des Gottesdienstes brachten die Kinder auf dem Weg zur Schule mit ihren Laternen Licht in die Dunkelheit der Straßen. An mehreren Stationen hielt der Laternenzug an und begleitet von Trompete, Horn und Gitarre wurden viele Martinslieder gesungen. Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Schöllbronn geleiteten den Laternenzug sicher zum Schulhof. Dort erwartete uns schon das Martinsfeuer, an dem sich alle an diesem nasskalten und windigen Abend wärmen konnten. Nach einem letzten Martinslied erhielten alle Kinder nach guten Brauch eine Martinsbrezel, gestiftet vom Ortschaftsrat Schöllbronn, und danach konnten sich alle beim Förderverein mit heißen Würstchen, Glühwein oder Kinderpunsch verpflegen.


Ein herzlicher Dank gilt allen Beteiligten: Frau Berghäuser, den Schülerinnen und Schülern der dritten Klasse, ihrer Klassenlehrerin Frau Rümmele und dem Schulchor unter Leitung von Frau Nold für die Gestaltung des Gottesdienstes, ebenso der Freiwilligen Feuerwehr, die für die Sicherheit des Umzugs sorgte, den Musikanten für die musikalische Begleitung, dem Ortschaftsrat für die Martinsbrezeln, dem Förderverein für die Organisation der Bewirtung und den vielen helfenden Händen im Hintergrund, sei es am Martinsfeuer, beim Getränkeverkauf oder beim Auf- und Abbau.

 

Experimentiertage in Ettlingen - die Welt der Farben und des Lichts

27.10.2017

Die Erstklässler der Johann-Peter-Hebel-Schule durften gemeinsam mit ihrer Patenklasse, den Drittklässlern, bei den Experimentiertagen in der Volksbank Ettlingen erfahren, wie Licht und Farbe miteinander zusammenhängen. Unter fachkundiger Leitung von Studenten und Mitarbeitern des KIT wurde an acht Stationen geforscht. Ob es um den Bau eines Spektroskops, optische Täuschungen, ein Augenmodell oder sichtbares und unsichtbares Licht ging, alle Experimente faszinierten die Schüler gleichermaßen. Die Experimente wurden in einer Fotostrecke von Frau Lehnhardt festgehalten. Am Ende der Forscherstunde nahmen die Kinder stolz ihre Urkunden und ein Stück mehr Wissen mit nach Hause.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Volksbank Ettlingen und dem KIT-Team für die kompetente Wissensvermittlung und hoffen sehr, dass es auch nächstes Jahr wieder die Gelegenheit zum Forschen gibt.

Neues Schulfoto

10.10.2017

Spannender Neuanfang unserer Erstklässler

14.09.2017

Am 14. September 2017 saßen 24 Erstklässler mit großen Augen und bunten Schultüten in der Sporthalle der Johann-Peter-Hebel-Schule, wo sie ein Dschungel mit wilden Tieren erwartete. Nach einer kurzen Begrüßungsrede durch Schulleiter J. Gegenheimer, in der er die Erstklässler herzlichst willkommen hieß und mit Freude bemerkte, dass pünktlich zu diesem Anlass der Regen eine Pause machte und die Sonne unsere Neuen mit freundlichen Strahlen empfing, erfuhren diese mit ihren Familien und Gästen, warum es selbst für einen Löwen manchmal wichtig sein kann, das Lesen und Schreiben zu lernen. Das Theaterstück „Vom Löwen der nicht lesen und nicht schreiben konnte“, das die Klasse 2a mit ihrer Lehrerin Frau Rossa einstudiert hatte, handelte von einem Löwen, der nicht dazu in der Lage war, seiner angebeteten Löwin einen Brief zu schreiben. Also bat er die Tiere des Dschungels um Hilfe, was allerdings kläglich scheiterte. So wollten die Mistkäfer ihre Mistkugel mit der Löwin teilen, die Papageien mit ihr durch die Lüfte fliegen, und die Krokodile fraßen die Giraffen, die gerade einen Brief schreiben wollten, einfach auf. Nun brüllte der Löwe völlig verzweifelt sein ganzes Leid hinaus, so dass die Löwin doch noch auf ihn aufmerksam wurde und ihm das Lesen und Schreiben beibrachte. 

 

Traditionsgemäß begleitete der Schulchor unter der Leitung von Frau Nold die Aufführung mit mehreren heiteren und stimmungsvollen Liedern, was beim Publikum besonders gut ankam. Auch in diesem Jahr unterstützten wieder die ehemaligen Viertklässler unseren Schulchor und trugen so zu einem mitreißenden Programm bei. Die Schulanfänger waren begeistert und betraten nun, nachdem sie von ihrer Klassenlehrerin Frau Gottheil aufgerufen wurden, mutig selbst die Bühne und stimmten das Lied „Alle Kinder lernen lesen“ an. Anschließend gingen sie mit ihrer Klassenlehrerin gespannt in ihr Klassenzimmer und erlebten dort ihre erste Schulstunde. Währenddessen kümmerte sich der Förderverein mit tatkräftiger Unterstützung durch die Eltern der Klasse 2a um das leibliche Wohl der Gäste.

 

Schulsozialpreis der Stadt Ettlingen

27.07.2017

Dieses Jahr wurde zum ersten Mal von der Stadt Ettlingen der Schulsozialpreis vergeben. Wir freuen uns, dass unsere Schülerin Vanessa Schubert aus der Klasse 4b für ihr soziales Engagement hierfür ausgezeichnet wurde.

Sie erhielt, neben den Glückwünschen von Oberbürgermeister Johannes Arnold, eine Urkunde und einen Buchpreis. Wir gratulieren Vanessa hierzu herzlich.

Sommerfest 2017: Schöllbronn hat Talent! 

20.07.2017

Das war das Motto des diesjährigen Sommerfestes der Johann-Peter-Hebel-Schule Schöllbronn. Am Donnerstag, kurz vor dem Ende des Schuljahres, fanden sich wieder einmal viele Eltern, Großeltern, ehemalige Schüler, Lehrer und Gäste in der Schulturnhalle ein, um gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern sowie dem Lehrerkollegium das Schuljahr mit einem zünftigen Fest ausklingen zu lassen und gleichzeitig die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse zu verabschieden. Unter den Gästen waren auch Kinder aus dem sozialpädagogischen Wohnheim Karlsruhe mit ihren Betreuungspersonen, deren Teilnahme mittlerweile zu einer festen Tradition geworden ist.

 

Zunächst zeigte die Orff-AG der Klassen 4, dass sie Talent zum Rhythmus hat und wärmten sich und die Gäste mit einem Hand-Clap-Skit auf. Schulleiter Jürgen Gegenheimer begrüßte in einer kurzen Ansprache die zahlreichen Gäste und eröffnete das Programm.

 

Die Orff-AG der 3. Klassen steuerte einen First Rag bei und dann wurde es spannend: Die vierten Klassen hatten unter der Regie von Frau Rümmele und Herrn Gegenheimer eine Talent-Show vorbereitet, die „Bühne der Träume“. Wie im TV so üblich, musste das Publikum den Beifall erst einstudieren, dann ging es los: Zunächst wurde die Jury von den beiden Moderatoren vorgestellt, bunt gemischt von der super coolen „Mary Yo Bang“ über den alles süß findenden „Angelo“ und den sehr kritischen „Joachim Klinger“ bis zur stilsicheren rosaroten „Tiffany“, war von jedem Künstlertyp jemand vertreten. Und dann gab es einen bunten Strauß Schöllbronner Talente zu bestaunen. Den Anfang machten „Tina“ und „Toni‘“ als Bauchredner mit ihren beiden zahmen Raben. Begleitet vom Chor unter der bewährten Leitung von Frau Nold sangen sie ein lustiges Lied. Dann kam ein eher lyrischer Beitrag vom zukünftigen Opernstar „Graziano Leporelli“, der eine italienische Arie zum Besten gab. Nach einer vergnüglichen Eis-Werbepause mit einer bunten Strandszene gab es eine Tanzeinlage der „Dream Dancers“, sechs graziösen Damen mit viel Taktgefühl. Im Anschluss zeigte „Dimitri van Boxel“, was der stärkste Mann Schöllbronns vermag: Er verbog zur Begeisterung des Publikums vom Nagel bis zur Eisenstange alles, was ihm seine bezaubernde Assistentin reichte. Die zweite Werbepause hatte einige vergnügliche „Mängel“, bevor als letzte Kandidaten der Show die „Glorious Days“ auftraten, mit einer Cover-Version des Songs „80 Milllionen“. Die Jury zeigte sich nach jedem Beitrag äußerst kritisch, spendete aber auch Lob – und das zurecht! Nach geglücktem Durchlauf gab es noch letzte Anweisungen des Produzenten, dann hätte nach der gelungenen Generalprobe die Aufzeichnung der Show beginnen können – wenn das Stück hier nicht zu Ende gewesen wäre. Die Akteure sowie der Chor wurden mit reichlich Beifall bedacht – ein gelungener Querschnitt durch die Talente der jungen Schöllbronner.

 

 

Die Elternvertreter der scheidenden 4. Klassen überreichten den Lehrkräften kleine Geschenke verbunden mit einem großen Dankeschön für die geleistete Arbeit. Die scheidenden Klassen hatten für ihre Lehrer noch ein Lied gedichtet, das ihre gesamte Grundschulzeit Revue passieren ließ, und mit Begeisterung vorgetragen wurde. Im Anschluss wurden ausscheidende Mitglieder des Fördervereins und des Elternbeirates verabschiedet, wobei Schulleiter Herr Gegenheimer darauf hinwies, dass solche gelungenen Feste ohne die Unterstützung der Elternschaft nicht möglich wären. Die Orff AG der 4. Klassen hatte das letzte Wort und brachte noch einen schwungvollen „Sombrero“ zu Gehör, verstärkt durch Instrumentalsolisten an Saxophon, Querflöte, Geige und Conga.

 

Anschließend gab es noch ein gemütliches Beisammensein im Pausenhof, der Förderverein sorgte für Getränke, die Elternschaft hatte ein buntes Buffet beigesteuert, die Kinder eroberten die  Spielgeräte auf dem Pausenhof sowie den Fußballplatz und es gab viel Gelegenheit zum Austausch und Gespräch.

Ein gelungenes Fest, zu dem viele helfende Hände beigetragen haben – jetzt können die Sommerferien kommen.

 

 

Ausflug zur freiwilligen Feuerwehr in Schöllbronn

06.07.2017

Am Donnerstag, den 06.07.2017 unternahmen die Klassen 4a und 4b der Johann-Peter-Hebel-Schule Schöllbronn einen Ausflug zur freiwilligen Feuerwehr. Herr Müller und Herr Herzog hatten alles vorbereitet, und so warteten vor dem Feuerwehrhaus schon zwei Löschfahrzeuge auf uns. Wir schauten uns die wichtigsten Gegenstände und Geräte im Feuerwehrfahrzeug an und jeder durfte einmal auf das Dach des Feuerwehrautos steigen. Herr Müller und Herr Herzog beantworteten geduldig alle unsere Fragen. Danach bekamen wir zur Stärkung jeder eine Brezel und etwas zu trinken. Anschließend sahen wir uns einen Film darüber an, wie man sich in gefährlichen Brandsituationen verhalten sollte. Dann gingen wir in einen Raum, der mit Disconebel vernebelt war. Wir mussten mit einer Wärmebildkamera einen verunglückten Feuerwehrmann (Herr Herzog) suchen. Danach liefen wir zurück zur Schule. Herzlichen Dank an Herrn Müller und Herrn Herzog, es war ein sehr erlebnisreicher Ausflug!


Bericht von Luisa Sturm, Klasse 4b

 

Winterlicher Besuch im Sozialpädagogischen Wohnheim Karlsruhe

16.01.2017

Im Rahmen der Kooperation von Kindern mit Mehrfachbehinderung aus dem Sozialpädagogischen Wohnheim Karlsruhe und Grundschülern der Johann-Peter-Hebel-Schule Schöllbronn fand am 16. Januar 2017 ein winterliches Singen und Musizieren im großen Saal des Wohnheimes statt. Herr Schmitt, der Pädagogische Leiter des Wohnheims, begrüßte die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen, ihre Lehrkräfte Frau Rümmele, Frau Nold, Herrn Gegenheimer sowie Herrn Leyda sehr herzlich.


Zunächst gab Herr Schmitt den Kindern einige Informationen über das Wohnheim und führte sie danach durch zwei Wohngruppen. Die Schüler stellten viele interessierte Fragen und Herr Schmitt blieb ihnen keine Antwort schuldig. So verging die Zeit wie im Flug. Nach einer kurzen Stärkung trugen die Schüler den Bewohnern und ihren Betreuern ihr Programm vor, das sie mit Frau Nold einstudiert hatten, und wurden dafür mit viel Beifall bedacht. Kurz vor 12 Uhr mussten wir uns wieder verabschieden. Schon heute freuen sich alle auf das nächste gemeinsame Treffen im Frühjahr. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Herrn Leyda, der uns an diesem Tag begleitet hat.

Bastelnachmittag Klasse 3a

17.11.2016

Schon seit der ersten Klasse basteln wir zusammen unsere Weihnachtsdekoration für das Klassenzimmer. Auch dieses Jahr haben wir uns bei Kaffee, Tee und Kuchen einen gemütlichen Nachmittag gemacht und fleißig unsere Fenster verschönert.

Martinsfeier und Laternenumzug der Johann Peter Hebel Schule Schöllbronn

10.11.2016

Am Vorabend des St. Martinstages versammelte sich die Schulgemeinschaft der Johann Peter Hebel Schule, um gemeinsam des Heiligen Martin zu gedenken und seinen Festtag zu begehen. Kinder aller Klassen, deren Eltern und Geschwister sowie das Kollegium fanden sich in der Kirche ein, um gemeinsam einen Gottesdienst zu feiern. Von viel Musik durch Flöten und Chor umrahmt, wurde das Leben des Heiligen Martin in einer kurzen Ansprache Pfarrer Pummers sowie durch ein Martinsspiel der dritten Klassen lebendig. Die Schüler hatten sich auch Gedanken darüber gemacht, was das Vorbild des Hl. Martin heute für uns bedeutet. Es kamen viele konkrete Vorschläge zur Sprache, wie Teilen im Alltag heute möglich ist.

 

Nach dem Abschluss des Gottesdienstes zogen die Kinder mit dem Kollegium und den Eltern gemeinsam mit ihren Laternen durch Schöllbronn. An mehreren Stationen wurde Halt gemacht und viele traditionelle Martinslieder gesungen, fachkundig begleitet mit Horn, Klarinette und Gitarre. Selbst der leichte Nieselregen konnte der guten Stimmung nichts anhaben.

 

In der Schule wartete auf dem Pausenhof ein Martinsfeuer. Ein letztes gemeinsames Lied am Feuer und dann kamen die hungrigen Mägen zu ihrem Recht. Die Kinder bekamen Martinsbrezeln, von der Ortsverwaltung gestiftet, und die Erwachsenen und Gäste konnten sich beim Förderverein mit heißen Würstchen, Glühwein und Kinderpunsch verpflegen. Viele Gespräche wurden geführt, die Kinder erkundeten den dunklen Schulhof und ein gemeinsames Fest ging langsam zu Ende. Der Dank geht an alle Beteiligten, besonders der Freiwilligen Feuerwehr Schöllbronn, die für die Sicherheit des Umzugs sorgte, den Musikanten, Pfarrer Pummer für die Gestaltung des Gottesdienstes, sowie den vielen helfenden Händen im Hintergrund, die eine solche gemeinsame Feier erst möglich machen.

Hebel-Schulgemeinschaft feiert sich und den Sommer!

21.07.2016

Ein sonniger Freitag, kurz vor dem Ende des  Schuljahres: ein guter Zeitpunkt für die Johann-Peter-Hebel-Schule in Schöllbronn, ihr diesjähriges Sommerfest zu feiern. Viele Eltern, Großeltern, ehemalige Schüler, Lehrer und Gäste waren gekommen, um gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern sowie dem Lehrerkollegium das Schuljahr mit einem zünftigen Fest ausklingen zu lassen und gleichzeitig die Kinder der 4. Klasse zu verabschieden. Unter den Gästen waren auch Kinder aus dem sozialpädagogischen Wohnheim Karlsruhe mit ihren Betreuungspersonen, deren Teilnahme mittlerweile zu einer festen Tradition geworden ist.

 

Nach einem Flötenstück hielt Schulleiter Jürgen Gegenheimer eine kurze Ansprache und blickte auf ein ereignisreiches Schuljahr zurück. Von der Einschulungsfeier über St. Martin zur Weihnachtsfeier berichtete er von gemeinsam gefeierten Festen, von Projekten zur Gesundheitsförderung, vom gemeinsamen Ausflug nach Mannheim ins Technomuseum und vielen anderen Einzelaktionen. Er dankte dem Elternbeirat und dem scheidenden Vorstand des Fördervereins für die geleistete Arbeit und allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft für ihr Engagement. Und dann begann das Programm.

 

Begleitet von Orff-AG und Chor unter der Leitung von Frau Nold gab es die Geschichte von Joseph und seinen Brüdern, in ein launiges Theaterstück mit viel Musik verpackt. Die 4.-Klässler verabschiedeten sich damit von ihrer Grundschule und begeisterten das Publikum mit viel Spielfreude, tollen bunten Kostümen und einem phantasievollen Bühnenbild. Sogar ein Kamel eroberte die Bühne. Am Schluss feierten die Brüder Versöhnung und bildeten eine Fußballmannschaft, um am Kanaan-Cup teilzunehmen.

 

Als letzte gemeinsame Aktion durften die Kinder  Ballons mit ihren Wünschen für die nächste Zeit an der neuen Schule steigen lassen, ein schönes buntes Bild. Anschließend gab es noch ein gemütliches Beisammensein im Pausenhof, der Förderverein sorgte für Getränke, die Elternschaft hatte ein buntes Buffet beigesteuert, die Kinder eroberten die neuen Spielgeräte auf dem Pausenhof und es gab viel Gelegenheit zum Austausch und Gespräch.

 

Ein gelungenes Fest, zu dem viele helfende Hände beigetragen haben – jetzt können die Sommerferien kommen.

Treffen im Oberwald in Karlsruhe

09.06.2016

Zum diesjährigen Abschluss unserer Kooperation mit dem Sozialpädagogischen Wohnheim Karlsruhe trafen sich die Schüler der 4. Klasse mit fünf Kinder und Jugendlichen des Wohnheims samt ihren Betreuern und Herrn Schmitt im Oberwald in Karlsruhe. Nachdem wir uns gestärkt und auf dem Spielplatz ein bisschen ausgetobt hatten, trafen die Bewohner des Wohnheims ein. Gemeinsam
gingen wir eine Runde an den Tiergehegen vorbei, die Schüler, die sich trauten, durften auch die Rollis schieben. Das Wetter spielte gut mit, so dass es für alle ein gelungenes Treffen war. Viel zu schnell war die gemeinsame Zeit schon wieder um und wir mussten wieder den Heimweg antreten.

 

Hoher Besuch an der Johann-Peter-Hebel-Schule

25.04.2016

Ein besonderes Highlight durften die Schülerinnen, Schüler und Lehrer der Johann-Peter-Hebel-Schule Schöllbronn am Montag, den 25. April 2016, erleben: ein Blechbläserquintett der Badischen Staatskapelle war - nicht zum ersten Mal - an der Schule zu Gast und zog zunächst die Klassen 1 und 2, danach die Klassen 3 und 4, jeweils eine Unterrichtsstunde lang in ihren Bann.

 

Nach einem furiosen musikalischen Auftakt mit dem bekannten Star Wars Soundtrack stellten die 5 Musiker (Ulrich Dannemaier und Jens Böcherer: Trompete, Angelika Frei: Posaune, Peter Bühl: Horn, Heinrich Gölzenleuchter: Bassposaune) auf ausgesprochen kindgerechte und humorige Weise ihre Instrumente vor und erklärten dabei auch immer wieder viel Wissenswertes anhand kleinerer Musikstücke.

 

Im Anschluss durfte jeder Schüler unter fachkundiger Anleitung selbst versuchen, aus verschiedenen Blechblasinstrumenten Töne herauszubekommen. Bevor sich die Musiker wieder verabschiedeten, erklang ein Potpourri aus Titelmelodien verschiedener Kindersendungen, und die Schüler hatten eine Menge Spaß beim Erraten der Musikstücke. Eine tolle Veranstaltung, die mit viel Applaus belohnt wurde!

Kinder des Sozialpädagogischen Wohnheims Karlsruhe zu Gast an der Johann-Peter-Hebel-Schule

06.04.2016

Im Rahmen der seit einigen Jahren bestehenden Kooperation mit dem Sozialpädagogischen Wohnheim Karlsruhe bekam die vierte Klasse letzten Mittwoch Besuch von Kindern des Wohnheims. Nachdem die Viertklässler im Februar das Wohnheim besucht und die Bewohner dort mit einem musikalischen Programm unterhalten hatten, kamen nun vier Kinder mit ihren Betreuerinnen und Herrn Schmitt, dem Pädagogischen Leiter des Wohnheims, zu uns an die Schule. Unsere Schüler bastelten in kleinen Gruppen Tastbretter, die den Kindern des Wohnheims vielfältige Tasterlebnisse ermöglichen. Engagiert und mit Freude wurden verschiedene Materialien wie Schwämme, Teppichstücke, Leder, Holzdübel und Fell kunstvoll verarbeitet und von den Kindern auch schon ausprobiert. Am Ende konnten wir gemeinsam mit Frau Nold und der Klasse 3a unsere Besucher mit zwei Liedern verabschieden und acht Tastbretter mit auf den Heimweg geben. 

„Ordnung im Chaos“ oder „Chaos im Künstlerhaus“?

21.10.2015

Auf Einladung der Künstler Gerhard Knodel und der aus Schöllbronn stammenden Lilo Maisch durfte die Klasse 3a letzte Woche deren Ausstellung „Ordnung im Chaos“ im Karlsruher Künstlerhaus besuchen. Nicht nur die Schüler, auch die Künstler waren gespannt auf diesen Vormittag, schließlich haben sie selten solch junges Publikum. Zuerst durften alle die Kunstwerke ausgiebig betrachten, schnell waren bei einigen die Lieblingswerke gefunden. Gespannt folgte die Klasse den Ausführungen von Herrn Knodel und Frau Maisch. Sie erklärten anschaulich durch welche Ideen und mit welchen Techniken die Gemälde, Objekte und Druckgrafiken entstanden sind. Frau Maisch weihte die Schüler außerdem in die Kunst der Geheimschrift ein. Von Herrn Knodel erhielten die Kinder in der im Kellergewölbe des Künstlerhauses liegenden Werkstatt noch eine interessante Einweisung in die Technik der Lithographie. Auch alle Fragen wurden bereitwillig beantwortet. Selbstverständlich durften die Schüler auch noch selbst Kunstwerke malen oder eine eigene Geheimschrift entwickeln. Von „Chaos im Künstlerhaus“ keine Spur. Für die Klasse 3a war dieser Ausflug in die Welt der Kunst mit „Künstlern zum Anfassen“ vielmehr ein ganz besonderes und spannendes Erlebnis. Ein ganz herzliches Dankeschön an Herrn Knodel und Frau Maisch für diesen etwas anderen „Kunstunterricht“ und an Frau Simundic für die Organisation dieses Besuches.

 

Neues Schulfoto

02.10.2015

Einschulungsfeier

17.09.2015

Es war schon verhext am Donnerstag in der ersten Schulwoche. Die Turnhalle der Johann-Peter-Hebel-Schule in Schöllbronn war gut gefüllt, als der Schulchor sein erstes Lied anstimmte, um die zahlreich erschienen Gäste zur Einschulungsfeier zu begrüßen. Allen voran natürlich die Kinder der neuen 1. Klasse mit ihren Schultüten und neuen Ranzen, die voller Spannung beobachteten, was sich auf der Bühne so tat. Und da versuchte die kleine Hexe, Regen zu machen, aber es wollte nicht klappen: Kuscheltiere, Buttermilchdosen und Handschuhe regnete es in der Halle, mehr nicht. Da half auch die Unterstützung des Chores nicht weiter. Aber der Rabe Abraxas wusste genau, woran das lag: Die kleine Hexe konnte die Zaubersprüche im Hexenbuch nicht lesen! Und lesen lernt man in der Schule! Also besuchte die kleine Hexe den Unterricht der Klasse 2a, erlebte eine musikalische Pause mit der Klasse 2b und am Ende des Stückes schaffte sie es nicht nur, dem Raben Abraxas fette Würmer herbeizuhexen, sondern auch die Klassenlehrerin der Erstklässler auf die Bühne zu zaubern. Nachdem die Aufführung mit großem Applaus bedacht wurde, durften die Erstklässler selber auf die Bühne, ihre neuen Klassenkameraden kennen lernen. Im Anschluss erlebten sie ihre erste Unterrichtsstunde, während der die mitgekommenen Familien vom Förderverein mit leckeren Kuchenspenden und Getränken versorgt wurden. Bei angeregten Gesprächen verging die Wartezeit schnell und am Ende konnten die Eltern ihre stolzen Erstklässler wieder in Empfang nehmen. Die Schulgemeinschaft der Johann-Peter-Hebel-Schule wünscht den „Neuen“  

Johann-Peter-Hebel-Schule Schöllbronn
Burbacher Str. 7
76275 Ettlingen

 

Schulleitung
Jürgen Gegenheimer

 

Unsere Sekretariatszeiten

Mo. und Do. 08.30-12.00 Uhr

Mi. alle 2 Wochen 08.30-12.00 Uhr

 

Telefon

07243-29320

 

Fax

07243-21469

 

Email:

poststelle@jph-ettlingen.de

 

Schulwegplan Schöllbronn

Schulwegplan Schluttenbach 

 

Impressum

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Johann-Peter-Hebel-Schule Schöllbronn

Anrufen

E-Mail

Anfahrt